RLGClaim

Aktuell

AST Soest jetzt barrierefrei unterwegs.

AST Soest Rollstuhlbeförderung

AST Soest jetzt barrierefrei unterwegs.

Ab sofort wird im Soester AST-Verkehr ein funkelnagelneuer Mercedes-Citan eingesetzt. Das Besondere daran: der Kastenwagen ist mit Auffahrrampe für Rollstühle ausgerüstet. Jetzt können auch Fahrgäste, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, das AST problemlos nutzen. Was wie eine Selbstverständlichkeit klingt, war bislang so nicht möglich.

Deshalb hat sich die Behindertenarbeitsgemeinschaft Kreis Soest (BAKS) in der Vergangenheit immer wieder dafür stark gemacht, dass Menschen mit Mobilitätseinschränkungen die ganze Bandbreite des öffentlichen Verkehrs - und AnrufSammeltTaxis gehören dazu - benutzen können. „Insofern freuen wir uns sehr, in Soest nun auf das erste barrierefreie AST zurückgreifen zu können“, so Caterina David Sprecherin der der BAKS. Für Caterina David bedeutet ein rollstuhlgerechtes AST mehr Freiheit, "weil das AnrufSammelTaxi auch spät in der Nacht, wenn die Busse nicht mehr unterwegs sind, eine günstige Möglichkeit gibt, mobil zu sein.“

Zufrieden ist auch Olaf Steinbicker, Leiter der Abteilung Stadtentwicklung und Bauordnung der Stadt Soest und betont: „Beim AST-Verkehr handelt es sich um eine freiwillige Zusatzleistung der Stadt und die soll natürlich allen Menschen, ob mit oder ohne Handicap, zur Verfügung stehen. Die ungehinderte Benutzung sämtlicher Verkehrsmittel ist eine wichtige Vorgabe, die wir gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen schrittweise in die Realität umsetzen.“ Dabei hat die Stadt in den vergangenen Jahren beim Umbau von Haltestellen bereits viel erreicht, um die Zugänglichkeit zu erleichtern.  
 
Auch für Udo Spiekermann, Verkehrsmanager der Regionalverkehr Ruhr-Lippe GmbH, „ist das Spezial-AST, neben den normalen Bussen, die alle eine Rollstuhlrampe haben, ein weiterer Mosaikstein für eine benutzerfreundliche Gestaltung des Nahverkehrsangebotes“.

Mit dem neuen AST-Fahrzeug werden nicht nur Rollstuhlfahrer unterwegs sein. Insgesamt stehen vier normale Sitzplätze sowie ein Rollstuhlplatz zur Verfügung. Der Soester Taxiunternehmer Hartmut Parowicz hat für die Sonderausstattung mit der Rampe, plus zusätzlichem elektrischen Seilzug, keine finanzielle Förderung erhalten, sondern selbst in die Tasche gegriffen. "Ich mache das aus sozialen und unternehmeri-schen Gründen", argumentiert Hartmut Parowicz und freut sich über jeden Fahrgast.

Die Nutzung ist für alle gleich und ganz einfach: Spätestens 30 Minuten vor der gewünschten Fahrt muss das AST unter der Rufnummer 0 29 21 / 71 666 bestellt werden. Wer mit Rollstuhl unterwegs ist, sollte dies bei der Anmeldung mitteilen, damit auf jeden Fall der elegante Mercedes-Citan die Fahrt übernimmt.